Ärzte Zeitung, 14.12.2011

Gesundheitsministerium startet YouTube-Kanal

BERLIN (eb). Das Bundesgesundheitsministerium hat am Mittwoch seinen eigenen YouTube-Kanal gestartet und erweitert damit sein Online-Angebot.

Ziel sei es, auf der Social Media-Plattform politische Hintergrundinformationen innovativ und bürgernah darzustellen, heißt es in einer Mitteilung.

Mit diesem Schritt in das Web 2.0 nutze das Bundesgesundheitsministerium eine ergänzende Möglichkeit, sein Informationsangebot anschaulich und verständlich zu vermitteln.

Zum Auftakt steht der YouTube-Kanal des Bundesgesundheitsministeriums unter dem Schwerpunktthema: "Betriebliche Gesundheitsförderung".

Verschiedene Unternehmen stellen in kurzen Beiträgen vor, wie gelebte Gesundheitsförderung in Betrieben aussehen kann.

www.youtube.com/bmgesundheit

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »