Ärzte Zeitung, 14.12.2011

Gesundheitsministerium startet YouTube-Kanal

BERLIN (eb). Das Bundesgesundheitsministerium hat am Mittwoch seinen eigenen YouTube-Kanal gestartet und erweitert damit sein Online-Angebot.

Ziel sei es, auf der Social Media-Plattform politische Hintergrundinformationen innovativ und bürgernah darzustellen, heißt es in einer Mitteilung.

Mit diesem Schritt in das Web 2.0 nutze das Bundesgesundheitsministerium eine ergänzende Möglichkeit, sein Informationsangebot anschaulich und verständlich zu vermitteln.

Zum Auftakt steht der YouTube-Kanal des Bundesgesundheitsministeriums unter dem Schwerpunktthema: "Betriebliche Gesundheitsförderung".

Verschiedene Unternehmen stellen in kurzen Beiträgen vor, wie gelebte Gesundheitsförderung in Betrieben aussehen kann.

www.youtube.com/bmgesundheit

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »