Ärzte Zeitung, 18.06.2012

So wenige hessische Apotheken wie lange nicht mehr

OFFENBACH (maw). Die Zahl der hessischen Apotheken hat im Jahr 2011 einen Tiefststand erreicht. 1590 Apotheken versorgten die hessische Bevölkerung mit Arzneimitteln.

Noch weniger Apotheken gab es nach Angaben des Hessischen Apothekerverbandes (HAV) letztmals im Jahre 1985 mit 1578 Offizinen, dies teilt der Hessische Apothekerverband (HAV) mit.

Laut HAV sank die Zahl der Apotheken 2011 bundesweit um 203 auf insgesamt 21.238.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »