Ärzte Zeitung, 12.09.2012

Osteopathie

Hochschule Fresenius beschließt Kooperation

IDSTEIN/PARIS (eb). Die Hochschule Fresenius arbeitet künftig nach eigenen Angaben mit der "Ecole Supérieure d'Osteopathie" zusammen, der einzigen Hochschule Frankreichs, die sich ausschließlich auf die akademische Qualifizierung von Osteopathen spezialisiert hat.

Ziel sei der wissenschaftliche Austausch zwischen Hochschulleitung, Professoren und Dozenten beider Hochschulen, aber auch zwischen den Studenten.

Eigenen Angaben zufolge bietet die Hochschule Fresenius als bisher einzige Hochschule in Deutschland seit 2011 das Studium Osteopathie (Bachelor of Science) in Idstein an.

Nach Abschluss des achtsemestrigen Studiums und der Heilpraktikerprüfung seien die Absolventen in der Lage, eigenverantwortlich als Osteopath zu arbeiten.

Derzeit werde an weiteren Kooperationen, die sich bis zum Mutterland der Osteopathie in die USA erstreckten.

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (59548)
Organisationen
Fresenius (298)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »