Ärzte Zeitung online, 31.12.2013

Konjunktur

Deutsche sind optimistisch für 2014

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt wird von den Bundesbürgern überwiegend positiv eingeschätzt. 2014 fürchten nur wenige, ihren Arbeitsplatz zu verlieren.

BERLIN. Die Bundesbürger gehen mit viel Optimismus ins neue Jahr und erwarten mehrheitlich eine anhaltend gute Entwicklung am Arbeitsmarkt.

Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der "Bild"-Zeitung haben 54 Prozent keine Angst, 2014 ihren Arbeitsplatz zu verlieren. Weitere 32 Prozent halten die Gefahr für eher gering.

Nur zehn Prozent machen sich ernsthaft Sorgen um einen möglichen Jobverlust.

Zugleich glauben der Umfrage zufolge mehr als die Hälfte der Befragten (52 Prozent), die wirtschaftliche Lage werde 2014 gleich gut bleiben, weitere 17 Prozent rechnen sogar mit einer Verbesserung.

Nur 22 Prozent erwarten, dass sich die Lage verschlechtern wird. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »