Ärzte Zeitung, 12.07.2016

Brandenburg

Gesundheit beflügelt Konjunktur

POTSDAM. In Brandenburg bleibt das Gesundheitswesen Konjunktur- und Jobmotor. Zwischen 2008 und 2015 wuchs die Bruttowertschöpfung der Branche preisbereinigt um 3,4 Prozent pro Jahr. Das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt stieg gleichzeitig um durchschnittlich 0,9 Prozent pro Jahr. Das teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg nun mit. Auch die Zahl der Erwerbstätigen in der märkischen Gesundheitswirtschaft ist mit 1,5 Prozent pro Jahr stärker als die Erwerbstätigkeit in Brandenburg insgesamt gewachsen (0,2 Prozent). Besonders stabil ist das Wachstum im Kernbereich der märkischen Gesundheitswirtschaft mit Krankenhäusern, Arztpraxen und psychosozialer Betreuung. Die Anzahl der Erwerbstätigen in diesem Bereich stieg von 106.000 im Jahr 2008 auf 117.000 Beschäftigte 2014. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »