Ärzte Zeitung, 10.03.2014

Umfrage

Viele MFA möchten mehr Verantwortung

MÜNCHEN. Zufrieden mit dem Jahr 2013, voller Tatkraft ins Jahr 2014: In einer Umfrage, die "info praxisteam", das Magazin für die Medizinische Fachangestellten, Ende vorigen Jahres durchgeführt hat, wurden die Leserinnen und Leser gefragt, wie sie das abgelaufene Jahr beurteilen und welche Erwartungen sie an das kommende haben.

Resultat: Die Mehrzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer - rund 80 Prozent - beurteilten ihren Arbeitsplatz und die Entwicklung in der Praxis positiv. Fast genauso viele gaben an, sich beruflich weiterentwickelt zu haben und in der Arbeit auch genügend Anerkennung zu finden. Nur für rund fünf Prozent war das Jahr "auf keinen Fall" ein gutes Jahr.

Trotz aller Zufriedenheit ist für viele noch Luft nach oben. Hinsichtlich ihrer beruflichen Pläne und Vorsätze für 2014 möchten rund 60 Prozent der Befragten "mehr Verantwortung" übernehmen und stolze 75 Prozent "mehr Fortbildungen" besuchen.

Trotz solcher positiven Aussichten auf die Entwicklung der Praxen gibt es doch auch einen Punkt, auf den die Chefs besonders achten sollten: Mehr als 40 Prozent denken darüber nach, sich in diesem Jahr beruflich zu verändern. (vs)

"info praxisteam", das Magazin für die Medizinische Fachangestellten, wird in Kooperation mit der BARMER GEK und dem AOK Bundesverband herausgegeben und erscheint sechsmal jährlich. Alle Beiträge sind auch im Internet abrufbar und können direkt kommentiert werden: www.info-praxisteam.de

Topics
Schlagworte
Assistenzberufe (628)
Personalführung (2947)
Organisationen
AOK (6954)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »