Ärzte Zeitung, 14.03.2014

Gesundheitsberufe

Fachkonferenz mahnt Gesetzgeber

BERLIN. Die Mitglieder der Fachberufekonferenz der Bundesärztekammer haben sich auf ihrer Tagung für eine noch engere Zusammenarbeit der Gesundheitsberufe ausgesprochen.

Die Folgen des demografischen Wandels müssen dazu führen, die Betreuung von multimorbiden Patienten besser abzustimmen. Auch komme es auf "klar geregelte Zuständigkeiten der einzelnen Berufe als auch ein kooperierendes Miteinander an, hieß es in einer Mittelung der Bundesärztekammer.

An den Gesetzgeber appellierten die Konferenzteilnehmer, bei den anstehenden Änderungen der Berufsgesetze sowie Ausbildungs- und Prüfungsordnungen "den Sachverstand und Erfahrung der Beteiligten einzubeziehen."

Die Fachberufekonferenz besteht seit April 1989. Ziel ist es, die gegenseitige Information zu verbessern und die interprofessionelle und sektorenübergreifende Zusammenarbeit zu stärken. (eb)

Topics
Schlagworte
Assistenzberufe (628)
Organisationen
Bundesärztekammer (3832)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »