Ärzte Zeitung, 26.11.2014

Brandenburg

Agnes Zwei muss für NäPA nachrüsten

POTSDAM. Die Fallmanagerin Agnes Zwei in Brandenburg muss sich weiter fortbilden, um mit der Nichtärztlichen Praxisassistentin (NäPA) auf Bundesebene gleichzuziehen. Die Modalitäten dazu sind jetzt festgelegt worden. Neben einem 40-stündigen Praktikum soll Agnes Zwei ebenfalls 82 Unterrichtseinheiten absolvieren.

Davon sind insgesamt 62 Einheiten als Präsenzunterricht unter anderem dem Praxis-, Notfall-, Wund-, und Technikmanagement gewidmet. 20 Unterrichtseinheiten gelten Themen wie häusliche Sterbebgleitung und Schmerzmanagement. Für die Einsätze der NäPA wird im EBM eine eigene Abrechnungsziffer verankert. Die Gestaltung der Ziffer steht jedoch in der Kritik.

Unzufrieden sind nach Informationen der "Ärzte Zeitung" vor allem Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern, wo viele Verahs zur Entlastung der Ärzte unterwegs sind. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »