Ärzte Zeitung, 16.03.2016

Mecklenburg-Vorpommern

KV und Barmer installieren Fallmanager

SCHWERIN. KV und Barmer GEK in Mecklenburg-Vorpommern haben einen Vertrag zum Einsatz von Praxisassistenzkräften mit Care-Qualifikation geschlossen.

Ziel ist eine bessere Versorgung vor allem älterer und chronisch kranker Menschen. Die Care-Qualifikation haben aktuell 155 der insgesamt rund 200 nicht-ärztlichen Praxisassistentinnen (NäPa) in Mecklenburg-Vorpommern.

Als Fallmanagerin macht sie sich ein umfassendes Bild von der Situation des chronisch kranken Patienten und koordiniert in Abstimmung mit dem Hausarzt die medizinische Versorgung. Zu ihren Aufgaben gehören ärztlich angeordnete Hilfeleistungen wie etwa das Verabreichen von Injektionen, die Überwachung von Essen und Trinken, das Wundmanagement oder die Dokumentation der Medikamenteneinnahme.

Zugleich fungieren die NäPa mit Care-Qualifikation als Schnittstelle zu anderen Beteiligten wie etwa Therapeuten, Pflegeteams oder Hilfsmittelanbietern. So können sie Patienten auf eine stationäre Aufnahme vorbereiten und nach Klinikaufenthalten pflegerische und therapeutische Maßnahmen koordinieren und die häusliche Umgebung bewerten.

Die NäPa soll auch die Eigenkompetenz der Patienten und Angehörigen stärken. Die Vertragspartner versprechen sich vor allem in dünn besiedelten Gebieten von den Fallmangagerinnen eine bessere medizinische Versorgung und eine Entlastung der Hausärzte. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »