Ärzte Zeitung, 23.09.2013

Fortbildung

Kongress der Medica schärft sein Profil

Auf dem Kongress der Medizinmesse Medica in Düsseldorf im November erwartet Ärzte ein aufgemöbeltes Konzept.

DÜSSELDORF. Vom 20. bis 23. November präsentiert sich Düsseldorf wieder als Nabel der Medizinwelt. Denn dann läuft die diesjährige Ausgabe der weltgrößten Medizinmesse Medica.

Bestandteil des Messegeschehens ist auch dieses Jahr der Medica Kongress, den vor allem Ärzte aus Deutschland nutzen, um zahlreiche der obligaten Fortbildungspunkte zu ergattern.

Neu ist seit diesem Jahr, dass auch der Kongress in der Verantwortung der Messe Düsseldorf liegt.

In Bezug auf die thematische Ausrichtung des Medica Kongresses definiert Joachim Schäfer, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, eine klare Zielsetzung: "Gefragt ist in Bezug auf die Inhalte ein scharfes Profil in enger Verzahnung mit der Fachmesse.

Nicht die Themenmasse macht's, sondern das, was für die medizinischen Anwender von besonderer Relevanz ist. Auch gilt es, den internationalen Programmpart stärker in den Blickpunkt zu rücken."

Die inhaltliche Neupositionierung des Medica Kongresses sei kein solitärer Schritt, teilt die Messe Düsseldorf mit.

Vielmehr handele es sich bei der Modifizierung des Fortbildungsangebotes um einen weiteren Meilenstein der mit dem Veranstaltungsbeirat anlässlich des 40. Medica-Jubiläums 2009 erarbeiteten "Strategie Medica 2015".

In der Folge seien bereits das Angebot der Fachmesse inhaltlich fokussiert und neue Themenparks mit innovativen Veranstaltungsformaten etabliert worden, heißt es weiter. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »