Ärzte Zeitung, 13.12.2013

Innovative Idee

Ärzte-Scout an Uni Jena

WEIMAR/JENA. Um den mitunter beschwerlichen Weg in die Niederlassung zu erleichtern, will die KV Thüringen einen sogenannten Ärzte-Scout an der Universität Jena etablieren. Die innovative Idee wird derzeit in enger Abstimmung mit der einzigen Medizinischen Hochschule im Freistaat entwickelt.

Die Koordinierungsstelle soll einerseits auf die ambulante Versorgungsrealität vorbereiten. Zum anderen fungiert der Ärzte-Scout als Mittler zwischen Nachwuchs und tätigen Ärzten. Wann der Scout die Arbeit aufnimmt, ist noch offen.

Die Vertreterversammlung (VV) ist jedoch bereits mit dem Beschluss in Vorleistung gegangen, sich an der Finanzierung der neuen Anlaufstelle zu beteiligen. (rbü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »