Ärzte Zeitung, 07.04.2014

Chirurgen klagen

Es fehlen Männer!

BERLIN. Die Chirurgen in Deutschland sorgen sich um den Nachwuchs - vor allem den männlichen.

"Nur fünf Prozent der Medizinstudenten wollen nach dem Praktischen Jahr in ein chirurgisches Fach, Tendenz sinkend", sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Matthias Anthuber, dem "Focus".

Der Numerus Clausus liege momentan mit einer Abiturnote zwischen 1,0 und 1,2 so hoch, dass er viele Talente ausgrenze.Es fehlten vor allem Männer. An seiner Klinik kämen mittlerweile auf einen männlichen Bewerber für die Chirurgie 20 Frauen.

"In absehbarer Zeit werden wir deutlich mehr Chirurginnen als Chirurgen haben. Chirurgenteams sollten aber ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis haben", sagte der Mediziner am Klinikum Augsburg. (dpa)

[24.07.2014, 20:12:37]
Daniela Neye 
Das freut mich sehr
Von einem ausgeglichenen Geschlechterverhältnis kann nun wirklich noch lange keine Rede sein, war doch die Chirurgie seit jeher eine Männerdomäne.Wie schön, dass sich das ändert. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »