Ärzte Zeitung App, 16.09.2014

Schleswig-Holstein

Universität Lübeck wird Stiftungshochschule

LÜBECK. Die Universität Lübeck wird die erste Stiftungshochschule in Schleswig-Holstein. Die Hochschule erhofft sich von der Umwandlung neben öffentlichen auch Mittel privater Stifter. Die Beschäftigungsverhältnisse bleiben davon unberührt, und das Land wird die Uni bei finanziellen Zuwendungen nicht gegenüber anderen staatlichen Hochschulen benachteiligen.

Der Landtag hat die Umwandlung bereits beschlossen, die Umsetzung soll zum ersten Januar erfolgen. Mit den privaten Mitteln will die Uni einen Kapitalstock aufbauen, dessen Zinserträge zusätzlichen finanziellen Spielraum verschaffen.

Die Uni warnte aber vor überhöhten Erwartungen. Angestrebt wird ein Kapitalstock von fünf bis zehn Millionen Euro in den nächsten zehn Jahren. Lübeck hat rund 3300 Studenten, der Schwerpunkt liegt auf der Medizin. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »