Ärzte Zeitung, 02.06.2015

Premiere

Fernlehrgang zum Palliativbegleiter

HAMBURG. Das ILS Institut für Lernsysteme hat nach eigenen Angaben in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) jetzt bundesweit erstmals ein Fernstudium zum/r "Palliativbegleiter/in" konzipiert.

Der Lehrgang solle Lücken in der Ausbildung von Palliativbegleitern schließen. Er ermögliche es insbesondere Praktikern mit pädagogischer, sozialer oder therapeutischer Vorbildung den Erwerb einer höchsten Standards entsprechenden Qualifikation - und das sogar berufsbegleitend.

Die Inhalte seien von einem Team aus Palliativbegleitern, Ärzten und Psychologen zusammengestellt worden und orientierten sich unter anderem an der Palliative Care-Definition der Weltgesundheitsorganisation. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »