Ärzte Zeitung, 08.04.2016

Flüchtlingsversorgung

Neues Wahlpflichtfach an TU Dresden

DRESDEN. Zum startenden Sommersemester bietet die Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden in ihrem Bereich Allgemeinmedizin das Wahlpflichtfach Flüchtlingsversorgung an. Unterstützt werde sie dabei vom Medizinisch Interprofessionellen Trainingszentrum. Das Vorhaben werde in enger Zusammenarbeit mit der im Herbst vergangenen Jahr gestarteten Flüchtlingsambulanz der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen gestaltet. Das Fach werde teils auf Deutsch und teils auf Englisch unterrichtet. Die Flüchtlingsambulanz bindet auch Medizinstudierende der TU Dresden in ihre ehrenamtliche Arbeit ein. Täglich würden dort etwa Hundert Patienten unterschiedlicher Herkunft versorgt. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »