Ärzte Zeitung online, 09.08.2016

Uni Düsseldorf

Fünf Deutschlandstipendien für Humanmedizinstudenten

KÖLN. Leistungsstarken Studierenden und Studienanfängern im Fach Humanmedizin winken an der Universität Düsseldorf künftig fünf Deutschlandstipendien. Sie erhalten über zwölf Semester monatlich 300 Euro. Die Kosten teilen sich das Düsseldorfer Universitätsklinikum und der Bund.

Das Krankenhaus wolle damit junge und leistungsstarke Mediziner unterstützen, sagt der Kaufmännische Direktor Ekkehard Zimmer. "Gleichzeitig profitiert das Universitätsklinikum von dem frühen Kontakt zu talentierten und gut ausgebildeten Fachkräften von morgen." Das sei eine direkte Investition in die Zukunft.

Das Deutschlandstudium ist im Jahr 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiiert worden. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »