Ärzte Zeitung, 17.08.2015

Psychisch und physisch

Europas Betriebe hadern mit Mitarbeitergesundheit

BILBAO. Psychosoziale Risiken und körperliche Belastungen sind in Europa die größten Herausforderungen für Betriebe. Aber auch Zeitdruck und überlange oder ungünstige Arbeitszeiten werden von einem Großteil der Unternehmen als Gefährdung wahrgenommen.

Das geht aus der zweiten europäischen Unternehmensbefragung ESENER-2 der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) hervor. Oft gebe es noch zu wenige praktische Handlungshilfen, um mit diesen Risiken umzugehen.

So würden von nur 16 Prozent der befragten Betriebe externe Psychologen beschäftigt. In Finnland und Schweden nutzten jedoch bereits 60 Prozent der Betriebe interne oder externe Psychologen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »