Ärzte Zeitung, 08.12.2015

Berlin

Ziel ist die digitale Hauptstadt

BERLIN. Berlin will sich in Deutschland eine Vorreiterrolle bei der Digitalisierung sichern. So sollen unter anderem 30 neue Professuren geschaffen werden, die sich fakultätsübergreifend unter dem Dach der Einstein Stiftung Berlin beschäftigen sollen.

Ein entsprechendes Zehn-Punkte-Programm stellten am Montag der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) und der Präsident der Technischen Universität, Christian Thomsen, vor.

Zudem soll die Mobilfunktechnologie 5G in Berlin als erster Metropole Europas getestet und ausgerollt werden."Wir wollen ausgewiesene Testgebiete bestimmen", sagte Müller.

International befinde sich Berlin in einem harten Konkurrenzkampf. So wolle beispielsweise Tokio bis zu den Olympischen Sommerspielen 2020 den schnellen Mobilfunkstandard flächendeckend installieren.

Der Finanzierungsrahmen soll für die Projekte, die noch 2016 realisiert werden sollen, fünf Millionen Euro pro Jahr betragen. Für mehr als 20 Professuren liegen bereits Förderzusagen aus Wirtschaft und außeruniversitären Einrichtungen vor. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »