Ärzte Zeitung online, 23.12.2015

Bundesverband Internetmedizin

Erste Krankenkasse eingetreten

Die AOK Nordost soll dem Verband helfen, Qualitätsstandards von Services in der Internetmedizin zu verbessern.

HAMBURG. Als erste gesetzliche Krankenkasse tritt die AOK Nordost dem Bundesverband Internetmedizin (BiM) bei.

"Die AOK Nordost beschreitet aktiv das neue Zeitalter der Internetmedizin", so BiM-Vorstandssprecher Sebastian Vorberg.

"Wir gewinnen einen Versorgungs-Spezialisten für den BiM, mit dem wir die Qualität der Internetmedizin im Sinne der Patienten voranbringen werden", so Vorberg weiter.

Sinnvolle neue internetmedizinische Angebote rund um Gesundheit und Krankheit zu erarbeiten, sei eines der gemeinsamen Ziele des BiM und der AOK Nordost.

"Wir wollen das Know-how der AOK Nordost nutzen, um auch die Qualitätsstandards von Services in der Internetmedizin zu verbessern und so den Menschen eine Übersicht und mehr Sicherheit bei der Anwendung von Apps und Co. zu geben", verdeutlicht Vorberg. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »