Ärzte Zeitung, 29.04.2016

Umfrage

Steigen Sie jetzt in die digitale Medizin ein?

Das E-Health-Gesetz soll die Digitalisierung im Gesundheitswesen voranbringen. Ist das Anlass für Sie, Ihre Praxis elektronisch zu vernetzen? Jetzt ist Ihre Meinung gefragt.

leserumfrage-AHalb.jpg

FRANKFURT/MAIN. E-Arztbrief, Medikationsplan, Videosprechstunde, Gesundheits-Apps - Themen der Digitalisierung des Gesundheitswesens sind unter anderem durch das E-Health-Gesetz verstärkt in den Blick der Öffentlichkeit gerückt.

Ist das Gesetz mit den neu geplanten Abrechnungsmöglichkeiten, etwa für den Medikationsplan und den E-Arztbrief, Anlass für Sie, Ihre Praxis stärker als bisher auf die digitale Medizin hin auszurichten? Welche Anwendungen sind für die Praxis besonders interessant?

Ihre Meinung zur Digitalisierung im Gesundheitswesen ist gefragt! In einer gemeinsamen Aktion wollen die Fachverlagsgruppe Springer Medizin, zu der auch die "Ärzte Zeitung" gehört, und die Deutsche Bank mittels einer Umfrage herausfinden, wie die Ärzte zur elektronischen Vernetzung stehen und welche Veränderungen sie aufgrund des E-Health-Gesetzes in ihren Praxen planen.

Umfrage als Investitionsbarometer

Darüber hinaus ist die Frühjahrsumfrage 2016 von Springer Medizin und Deutsche Bank als Investitionsbarometer gedacht. Die Umfrage ermittelt nun zum dritten Mal die Investitionsbereitschaft in deutschen Arztpraxen.

Zudem wird über die Umfrage erhoben, in welche Bereiche Sie investieren wollen und welche Ziele Sie damit verfolgen.

Ziel ist es, über die Umfrage ein Stimmungsbild unter Ärzten zu ermitteln und über einen längeren Zeitraum zu verfolgen. Machen Sie mit! Nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit und beantworten Sie die Fragen im Internet: www.aerztezeitung.de/ehealthgesetz

gewinnen: Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die uns ihre Adressen mitteilen, verlosen wir ein gerade auf den Markt gekommenes iPad Pro und fünf aktuell in Neuauflage erschienene Springer-Bücher "Online-Marketing für die erfolgreiche Arztpraxis".

Teilnahmeschluss für die Umfrage ist der 16. Mai 2016. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »