Ärzte Zeitung, 13.07.2016

Patientendaten

Urologen preschen mit Leitfaden vor

HAMBURG. Die Deutsche Gesellschaft für Urologie hat mit ihrem jetzt erarbeiteten Uro-Kodex nach eigenen Angaben als erste Fachgesellschaft in Deutschland einen Leitfaden für den Umgang mit Patientendaten vorgelegt.

Hintergrund sei, dass die moderne IT täglich riesige Mengen an Patientendaten generiere, die auch in der Medizin große Chancen böten. Bisher habe es an Voraussetzungen gefehlt, um diffuse Datenmengen in oft inkompatiblen Systemen für die Verbesserung der Gesundheitsversorgung nutzbar zu machen. Bei dem Kodex handle es sich um einen Katalog standardisierter Regeln zur datenschutzgerechten Speicherung und Nutzung von Behandlungsdaten und -dokumenten. Ziel sei es, eine Wissensdatenbank aufzubauen und valide Versorgungsforschung zu ermöglichen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »