Ärzte Zeitung, 08.09.2016

Internet

Fast jeder Zweite interessiert sich für Arzttermine via Web

BERLIN. Online-Termine sind bei Patienten durchaus gefragt: Ein Drittel der Bundesbürger kann sich vorstellen, künftig Arzttermine übers Internet zu vereinbaren. Weitere 13 Prozent haben diese Möglichkeit sogar schon einmal genutzt. Das zeigt eine repräsentative Befragung der Digitalverbands Bitkom rund um das Thema Gesundheit und Medizin. Jeder zehnte Verbraucher (10 Prozent) hat sich demnach schon einmal per SMS oder E-Mail an Termine oder fällige Vorsorgeuntersuchungen erinnern lassen, 49 Prozent sind an diesem Service interessiert. Dabei sehen die Bundesbürger noch digitalen Nachholbedarf bei den Praxen: 63 Prozent unterschreiben die Aussage, Ärzte sollten gegenüber digitalen Angeboten offener sein. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »