Ärzte Zeitung, 08.09.2016

Internet

Fast jeder Zweite interessiert sich für Arzttermine via Web

BERLIN. Online-Termine sind bei Patienten durchaus gefragt: Ein Drittel der Bundesbürger kann sich vorstellen, künftig Arzttermine übers Internet zu vereinbaren. Weitere 13 Prozent haben diese Möglichkeit sogar schon einmal genutzt. Das zeigt eine repräsentative Befragung der Digitalverbands Bitkom rund um das Thema Gesundheit und Medizin. Jeder zehnte Verbraucher (10 Prozent) hat sich demnach schon einmal per SMS oder E-Mail an Termine oder fällige Vorsorgeuntersuchungen erinnern lassen, 49 Prozent sind an diesem Service interessiert. Dabei sehen die Bundesbürger noch digitalen Nachholbedarf bei den Praxen: 63 Prozent unterschreiben die Aussage, Ärzte sollten gegenüber digitalen Angeboten offener sein. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »