Ärzte Zeitung, 08.09.2016

Internet

Fast jeder Zweite interessiert sich für Arzttermine via Web

BERLIN. Online-Termine sind bei Patienten durchaus gefragt: Ein Drittel der Bundesbürger kann sich vorstellen, künftig Arzttermine übers Internet zu vereinbaren. Weitere 13 Prozent haben diese Möglichkeit sogar schon einmal genutzt. Das zeigt eine repräsentative Befragung der Digitalverbands Bitkom rund um das Thema Gesundheit und Medizin. Jeder zehnte Verbraucher (10 Prozent) hat sich demnach schon einmal per SMS oder E-Mail an Termine oder fällige Vorsorgeuntersuchungen erinnern lassen, 49 Prozent sind an diesem Service interessiert. Dabei sehen die Bundesbürger noch digitalen Nachholbedarf bei den Praxen: 63 Prozent unterschreiben die Aussage, Ärzte sollten gegenüber digitalen Angeboten offener sein. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »