Ärzte Zeitung, 29.06.2010

E-Card: MEDI kritisiert Stammdatenabgleich

STUTTGART (reh). Kritik am gesetzlich festgeschriebenen Online-Abgleich der Versichertenstammdaten kommt jetzt auch vom MEDI-Verbund. MEDI-Chef Dr. Werner Baumgärtner sieht in der Gesetzesänderung eine "Einführung der elektronischen Gesundheitskarte durch die Hintertür". Mit bürokratischer Mehrbelastungen und betriebswirtschaftlichen Folgekosten für die Praxen, die laut Baumgärtner nirgendwo abgebildet würden.

Aber der MEDI-Chef kritisiert noch mehr: Der vom Bundestag verabschiedete Gesetzentwurf zum Stammdatenabgleich wende sich gegen alle bisherigen Beschlüsse zur Einführung der eGK auf den Deutschen Ärztetagen. Baumgärtner: "Das ist ein Schlag ins Gesicht der ärztlichen Selbstverwaltung."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »