Ärzte Zeitung, 25.06.2015

Praxis-IT

Lücke beim Datenschutz mit der Gesundheitskarte

MAINZ. Die fehlende sichere Identitätsprüfung im Kundenverkehr zwischen Krankenkasse und Versichertem führt zu gravierenden Problemen beim Datenschutz der Gesundheitskarte.

Darauf hat der Experte für Datensicherheit im Gesundheitswesen Dr. André Zilch im "Heute Journal" hingewiesen.

So sei es möglich, mit Angaben des Geburtsdatums eine Ersatzkarte an eine angeblich neue Adresse zugeschickt zu bekommen.

Mit der Karte könne dann auf Patientenquittungen und andere Daten bei der Krankenkasse zugegriffen werden. Das birgt erhebliches Mißbrauchspotenzial, zum Beispiel für Arbeitgeber.

Laut Zilch handele es sich um den "größten Datenschutzskandal, den es weltweit jemals im Gesundheitssystem gegeben hat". (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »