Ärzte Zeitung, 25.06.2015

Praxis-IT

Lücke beim Datenschutz mit der Gesundheitskarte

MAINZ. Die fehlende sichere Identitätsprüfung im Kundenverkehr zwischen Krankenkasse und Versichertem führt zu gravierenden Problemen beim Datenschutz der Gesundheitskarte.

Darauf hat der Experte für Datensicherheit im Gesundheitswesen Dr. André Zilch im "Heute Journal" hingewiesen.

So sei es möglich, mit Angaben des Geburtsdatums eine Ersatzkarte an eine angeblich neue Adresse zugeschickt zu bekommen.

Mit der Karte könne dann auf Patientenquittungen und andere Daten bei der Krankenkasse zugegriffen werden. Das birgt erhebliches Mißbrauchspotenzial, zum Beispiel für Arbeitgeber.

Laut Zilch handele es sich um den "größten Datenschutzskandal, den es weltweit jemals im Gesundheitssystem gegeben hat". (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »