Ärzte Zeitung, 14.08.2015

ARMIN

Nun auch Apotheker ans SafeNet angeschlossen

BERLIN. Das KV-SafeNet erweitert seinen Nutzerkreis: Wie die KBV meldet, ist der Medikationsplanserver für die Arzneimittelinitiative Sachsen-Thüringen (ARMIN) nun erfolgreich für das sichere Netz der KVen zertifiziert und in Betrieb genommen worden.

Der Server, über den Ärzte und Apotheker künftig die Medikationspläne eingeschriebener Patienten einsehen und aktualisieren können, ist dabei nur mithilfe eines speziellen SafeNet-Routers erreichbar.

Damit die Apotheker direkt aus ihren Systemen den Plan einsehen können, muss daher "der Zugang zum Medikationsplanserver via KV-SafeNet in das bestehende Apothekenverwaltungssystem implementiert werden", sagt Thomas Dittrich, Vorsitzender des Sächsischen Apothekerverbandes.

Die ersten ARMIN-Pilotapotheken seien bereits an das sichere Netz der KVen angebunden, heißt es. Die Prozesse würden derzeit noch getestet, danach könne der Startschuss für alle anderen eingeschriebenen Apotheken fallen.

"Das Herz von ARMIN schlägt. Die Hersteller der Praxisverwaltungssysteme sind auf einem guten Weg, eine zügige Anbindung an den ARMIN-Medikationsplanserver zu ermöglichen. Wir werden alle Prozesse umfangreich testen und mit Erhalt des Datenschutzsiegels das dritte Modul von ARMIN in den Routinebetrieb überführen", äußert sich der Vorstandsvorsitzende der KV Sachsen, Dr. Klaus Heckemann, zum aktuellen Stand des Modellprojekts. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »