Ärzte Zeitung, 10.05.2016

Pflege

Portal gibt Patienten Zugriff auf Medikationsplan

HANNOVER/HILDESHEIM. Die Pflegeplattform CareIO digital bietet ab sofort den bundeseinheitlichen Medikationsplan samt 2D-Barcode. Dabei halte sich das kostenfreie Portal laut seinem Betreiber, der CareIO GmbH, an die erst vergangene Woche von KBV, Bundesärztekammer und Deutschem Apothekerverband (DAV) festgelegten Rahmenvorgaben für den Plan, auf den Kassenpatienten ab Oktober einen Anspruch haben.

Der Medikationsplan auf www.careio.de könne von allen registrierten Nutzern ausgefüllt und für alle Beteiligten freigegeben werden werden - also nicht nur von Ärzten und Apothekern, sondern auch von Pflegebedürftigen, Angehörigen, Pflegeberatern und Pflegediensten. Auf Wunsch des Patienten könne zudem ein Arzneimittelcheck durchgeführt werden. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »