Ärzte Zeitung, 13.06.2016

GKV-Spitzenverband

Klare Regeln für Parallelnetze

BERLIN.Trotz der erneuten Verzögerungen bei den Online-Tests zur Gesundheitskarte unterstützt der GKV-Spitzenverband weiterhin die Telematikinfrastruktur (TI) . Das geht aus einer aktuellen Stellungnahme seines Verwaltungsrates hervor.

Allerdings wird Kritik daran geübt, dass bis zur Verfügbarkeit der TI "die Nutzung und der Aufbau von potenziell unsicheren Parallelnetzen nicht unterbunden", sondern im Rahmen von Selektivverträgen sogar gefördert werde.

Der Verwaltungsrat fordert nun, dass solche Netze nur an die TI angedockt werden dürfen, wenn sie zuvor von der gematik auch als sicheres Übermittlungsverfahren zugelassen wurden.

Die Kosten dafür dürften allerdings nicht auf die Gemeinschaft der Beitragszahler der GKV umgelegt werden. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »