Ärzte Zeitung, 16.07.2009

Kliniken wollen Fallakten voranbringen

NEU-ISENBURG (eb). Den Verein "elektronische FallAkte" haben zwölf Kliniken und Klinikketten in Deutschland gegründet. Gemeinsam wollen sie für eine sektorübergreifende Behandlung eine bundesweit einheitliche Kommunikationsplattform etablieren.

In den nächsten zwölf Monaten sollen den Angaben zufolge besonders Ärztenetze mit in die Standardisierungsaktivitäten einbezogen werden. Der Verein sei aber auch für andere medizinische Einrichtungen offen.Zu den Gründungsmitgliedern gehören das Uniklinikum Aachen, die Asklepios Kliniken, die Charité Berlin, das Klinikum Dortmund, die Uniklinik Carl Gustav Carus Dresden, die Helios Kliniken, das Uniklinikum Köln, die Städtischen Kliniken München, das Rhön Klinikum, die Sana Kliniken, die Uniklinik Tübingen und das Vivantes Netzwerk für Gesundheit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »