Ärzte Zeitung, 15.11.2012

IT Gipfel

Telemedizin soll schneller in die Praxis kommen

ESSEN Auf dem 7. IT-Gipfel der Bundesregierung in Essen war auch die Telemedizin ein Thema.

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr sagte dazu: "Die Telemedizin kann helfen, die Patientenversorgung zu verbessern. Gute Anwendungen müssen auch flächendeckend zur Verfügung stehen. Mit der E-Health-Initiative haben wir eine Struktur geschaffen, die es allen Beteiligten ermöglicht, gemeinsam Hürden für die Nutzung der Telemedizin im Alltag abzubauen. Davon profitieren die Patienten in der Versorgung."

Auf der Tagung am 13. November wurde das Projekt SimMed vorgestellt. Mit SimMed können Ärzte in der Aus- und Fortbildung an virtuellen Patienten interaktiv Diagnoseabläufe einüben und diskutieren.

Außerdem wurde noch einmal die vom Bundesgesundheitsministerium gegründete E-Health-Initiative hervorgehoben, die helfen soll, Telemedizinprojekte schneller in die Praxis zu bringen. (reh)

Weitere Infos zur E-Health-Initiative: www.bundesgesundheitsministerium.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »