Ärzte Zeitung online, 13.03.2014

Telemedizin

Neue Roadmap fürs Smart Home

Die Normungs-Roadmap Smart Home soll für mehr Standards und eine bessere Interoperabilität im intelligenten Zuhause sorgen.

NEU-ISENBURG. Das Smart Home entwickelt sich immer mehr zum Trend. Ein wichtiger Teilbereich ist das Ambient Assisted Living (AAL), also Assistenzsysteme in der Wohnung, die es älteren Menschen und auch bestimmten Patientengruppen ermöglichen, so lange wie möglich in ihrem häuslichen Umfeld zu leben.

Damit im Smart Home aber die Technik und Software der verschiedensten Anbieter tatsächlich reibungslos miteinander arbeiten kann, braucht es feste Standards.

Einen ersten Schritt in diese Richtung hat nun der Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) gemacht. Denn er bzw. die von ihm getragene DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE hat nun eine Normungs-Roadmap für das Smart Home veröffentlicht.

Die Normungs-Roadmap gibt laut VDE nicht nur einen Überblick zum aktuellen Status und zu Trends in Sachen Smart Home sowie über die gültigen Normen und Standards. Die Roadmap zeige auch, welche Standards unbedingt noch zu entwickeln sind.

Eine wichtige Aufgabe liege für Normierer jetzt in der Festlegung von Funktions-, Informations-, Kommunikations- und Komponentenebenen, heißt es. Das Papier kritisiert aber ebenso, dass noch immer Spezialisten fehlen, die Anwender in Themen intelligenter Heimvernetzungs-Lösungen und AAL-Systeme beraten und bei der Installation der Systeme vor Ort helfen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die richtige Blutfett-Mischung

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Kassen fahren 2016 bessere Finanzergebnisse ein

Das Plus bei Ersatzkassen fällt geringer aus als erwartet, Innungskrankenkassen bleiben weiter im Minus. mehr »