Ärzte Zeitung online, 20.05.2015

E-Health

BÄK bezieht klare Position zur Telemedizin

In einem Positionspapier benennt die Bundesärztekammer nun - aus ärztlicher Sicht - sinnvolle Anwendungen für Telemedizin.

BERLIN. Ob Teletumorkonferenz, Telekonsil in der Notfallversorgung oder das telemedizinische Monitoring chronisch Kranker - die Bundesärztekammer (BÄK) spricht sich in ihrem Positionspapier zum Einsatz telemedizinischer Patientenversorgung eindeutig für die Telemedizin aus. Eben mit genannten Anwendungsbeispielen.

Aber auch Verfahren, die helfen, Versorgungslücken zu schließen. Damit nimmt sie nach eigenem Bekunden ganz gewollt eine Priorisierung vor.

Gleichzeitig stellt sie klare Anforderungen an die Telemedizin. So sollen telemedizinische Verfahren primär eine qualitativ hochwertige Patientenversorgung und nicht nur wirtschaftliche Aspekte zum Ziel haben. Und sie sollen konventionelle Patientenversorgung nicht substituieren, sondern "additiv" eingesetzt werden. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »