Ärzte Zeitung, 07.10.2015

Telemedizin

Rettungswagen funkt in Echtzeit Daten an Klinik

STOCKHOLM. Die Regionalverwaltung Stockholm hat ihre rund 100 Rettungswagen mit neuen lebensrettenden IT-Systemen ausgestattet.

Die nach Angaben des IT-Beratungs- und Dienstleistungshaus CSC europaweit einzigartige Technik vernetze Rettungswagen künftig in Echtzeit mit dem Krankenhaus und sende von unterwegs Vitalparameter des Patienten. So könnten die Ärzte von der Klinik aus das Rettungsteam unterstützen und frühzeitig die Notaufnahme vorbereiten.

"Im Noteinsatz werden die Daten über das Mobilfunknetz vom Rettungswagen zur Rettungsstelle im Krankenhaus bis in die kardiologische Abteilung übertragen", sagt Claus Schünemann, Vorsitzender der Geschäftsführung von CSC in Deutschland.

In Dänemark habe sich die IT-Anbindung für Rettungswagen im Praxistest bereits in mehr als 400.000 Einsätzen bewährt.

In Deutschland ist ein System der telemedizinischen Notfallassistenz mit einer Datenübermittlung in Echtzeit aus dem Rettungswagen unter anderem in Aachen getestet worden. (maw/ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »