Ärzte Zeitung, 01.04.2016

Vernetzungslösungen

Telekom tüftelt mit Stuttgarter Klinik

BONN/STUTTGART. Die Telekom Healthcare Solutions (THS) und die Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH (RBK) in Stuttgart wollen gemeinsam die Digitalisierung im Gesundheitswesen vorantreiben. Über mindestens fünf Jahre soll die Kooperation laufen.

Dabei wollen die Telekom und die Klinik neue intersektorale Lösungen entwickeln, von denen Patienten und andere medizinische Einrichtungen profitieren könnten, heißt es.

Dazu könnten die Anbindung an den ambulanten Bereich, die Zusammenarbeit mit anderen Kliniken und Telemedizinanwendungen gehören.

Ebenfalls Teil der Kooperation sei zudem die Einführung des Klinikinformationssystems iMedOne in dem Akut- und Reha-Bereich des Stiftungskrankenhauses. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »