Ärzte Zeitung, 01.04.2016

Vernetzungslösungen

Telekom tüftelt mit Stuttgarter Klinik

BONN/STUTTGART. Die Telekom Healthcare Solutions (THS) und die Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH (RBK) in Stuttgart wollen gemeinsam die Digitalisierung im Gesundheitswesen vorantreiben. Über mindestens fünf Jahre soll die Kooperation laufen.

Dabei wollen die Telekom und die Klinik neue intersektorale Lösungen entwickeln, von denen Patienten und andere medizinische Einrichtungen profitieren könnten, heißt es.

Dazu könnten die Anbindung an den ambulanten Bereich, die Zusammenarbeit mit anderen Kliniken und Telemedizinanwendungen gehören.

Ebenfalls Teil der Kooperation sei zudem die Einführung des Klinikinformationssystems iMedOne in dem Akut- und Reha-Bereich des Stiftungskrankenhauses. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »