Ärzte Zeitung, 15.05.2008

Ärztekammer fordert Erstattung der Umsatzsteuer

NEU-ISENBURG (ava). In den Streit um die Erstattung der Umsatzsteuer für niedergelassene Ärzte hat sich jetzt die Landesärztekammer Hessen eingeschaltet. Verärgert ist Ärztekammerpräsidentin Dr. Ursula Stüwe darüber, "dass die Versorgungsämter nicht bereit sind, von Ärzten zu berechnende Umsatzsteuer auf Befundberichte zu ersetzen."

Die Kammer fordere die Versorgungsämter eindringlich dazu auf, die Umsatzsteuer zu erstatten. Bedauerlich sei, so Stüwe weiter, die Äußerung der hessischen Sozialministerin Silke Lautenschläger (CDU), die erklärt hatte, dass bis zu der in Kürze erwarteten Entscheidung des Bundessozialgerichts in Hessen die Umsatzsteuer für Befundberichte nicht erstattet werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »