Ärzte Zeitung, 15.05.2008

Ärztekammer fordert Erstattung der Umsatzsteuer

NEU-ISENBURG (ava). In den Streit um die Erstattung der Umsatzsteuer für niedergelassene Ärzte hat sich jetzt die Landesärztekammer Hessen eingeschaltet. Verärgert ist Ärztekammerpräsidentin Dr. Ursula Stüwe darüber, "dass die Versorgungsämter nicht bereit sind, von Ärzten zu berechnende Umsatzsteuer auf Befundberichte zu ersetzen."

Die Kammer fordere die Versorgungsämter eindringlich dazu auf, die Umsatzsteuer zu erstatten. Bedauerlich sei, so Stüwe weiter, die Äußerung der hessischen Sozialministerin Silke Lautenschläger (CDU), die erklärt hatte, dass bis zu der in Kürze erwarteten Entscheidung des Bundessozialgerichts in Hessen die Umsatzsteuer für Befundberichte nicht erstattet werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »