Ärzte Zeitung, 14.07.2008

Umfrage: Größter Pessimismus seit der Vereinigung

BERLIN (dpa). Die Bürger sehen ihre künftige wirtschaftliche Lage so pessimistisch wie noch nie seit der Wiedervereinigung 1990. Dies ergab das am Freitag veröffentlichte ZDF-"Politbarometer" der Forschungsgruppe Wahlen.

So gehen 41 Prozent davon aus, dass es ihnen finanziell in einem Jahr schlechter gehen wird als momentan. 42 Prozent erwarten eine unveränderte Entwicklung. 15 Prozent rechnen mit einer Verbesserung. Diese Entwicklung vollzieht sich vor dem Hintergrund einer veränderten Rangfolge der als gravierend bewerteten Probleme.

Das Thema Kosten, Preise und Löhne ist inzwischen mit 60 Prozent der Nennungen das mit deutlichem Abstand wichtigste Thema vor der Arbeitslosigkeit mit 34 Prozent. Fast jeder (95 Prozent) sieht in den gestiegenen Energiepreisen ein sehr großes oder großes Problem.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10239)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »