Ärzte Zeitung, 09.09.2008

Leichter Anstieg der Arbeitskosten

WIESBADEN (eb). Arbeitgeber haben im zweiten Quartal 2008 im produzierenden Gewerbe und im gesamten Dienstleistungsbereich kalenderbereinigt 1,1 Prozent mehr für eine geleistete Arbeitsstunde als in dem entsprechenden Vorjahresquartal bezahlt.

Das hat das Statistische Bundesamt (DeStatis) gestern mitgeteilt. Die beiden Hauptkomponenten der Arbeitskosten hätten sich unterschiedlich entwickelt: Die Bruttolöhne und -gehälter stiegen um 1,6 Prozent. Dämpfend wirkte der Rückgang der Lohnnebenkosten um 0,3 Prozent, Hauptgrund ist der von 2,1 auf 1,65 Prozent gesenkte Beitragssatz der Arbeitgeber zur Arbeitslosenversicherung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »