Ärzte Zeitung, 26.09.2008

GfK erwartet Stagnation des privaten Konsums

NÜRNBERG (dpa). Nach der Zuspitzung der US-Finanzkrise erwartet die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in diesem Jahr eine Stagnation des privaten Konsums in Deutschland.

Die GfK habe ihre Prognose für das Gesamtjahr von zuletzt 0,5 Prozent Zuwachs auf null Prozent revidiert, teilte das Unternehmen mit. Zwar sei der Abwärtstrend der Verbraucherstimmung vorerst gestoppt worden. Jedoch hätten die Befragungen vor dem erneuten Aufflammen der Finanzkrise stattgefunden. Die Rezessionsgefahr sei seitdem deutlich gestiegen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10401)
Organisationen
GfK (182)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »