Ärzte Zeitung, 14.01.2009

Studie: Investitionen in Kliniken sichern Arbeitsplätze

BERLIN (ava). Mit kurzfristigen zusätzlichen Investitionen in Krankenhäuser kann ein spürbarer Beitrag zur Überwindung der gegenwärtigen konjunkturellen Krise geleistet werden. Das geht aus der Prognose-Studie "Makroökonomische Auswirkungen zusätzlicher Investitionen im Krankenhausbereich im Jahr 2009" hervor, die von der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Auftrag gegeben wurde.

In der Studie wurde berechnet, dass durch Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro für die Kliniken 2,8 Milliarden Euro bewegt würden, die etwa 34 000 Arbeitsplätze sichern würden. Bei breit gestreuten öffentlichen Ausgaben liege dieser Multiplikator oftmals nur in der Nähe von 1 und nicht wie bei Krankenhäusern bei 1,8, so die Studie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »