Ärzte Zeitung, 22.01.2009

TIPP DES TAGES

Online-Auszüge sind Option

Ärzte sollten private Kontoauszüge mit Blick auf ihre Steuererklärung mindestens drei Jahre für Beweiszwecke aufbewahren. Alternativ zum Postweg oder Auszugsautomaten stellen viele Banken die Kontoauszüge online zur Verfügung.

Auch diese Dateien oder ihre Ausdrucke sollten wenigstens drei Jahre aufbewahrt werden. Hilfreich ist auch, PDF-Dateien dieser Auszüge auf dem Rechner abzuspeichern. Bei der Steuererklärung gelten die PDF-Dateien oder ausgedruckten Online-Kontoauszüge als gleichwertiger Nachweis zu den am Automaten gedruckten Belegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »