Ärzte Zeitung, 22.01.2009

TIPP DES TAGES

Online-Auszüge sind Option

Ärzte sollten private Kontoauszüge mit Blick auf ihre Steuererklärung mindestens drei Jahre für Beweiszwecke aufbewahren. Alternativ zum Postweg oder Auszugsautomaten stellen viele Banken die Kontoauszüge online zur Verfügung.

Auch diese Dateien oder ihre Ausdrucke sollten wenigstens drei Jahre aufbewahrt werden. Hilfreich ist auch, PDF-Dateien dieser Auszüge auf dem Rechner abzuspeichern. Bei der Steuererklärung gelten die PDF-Dateien oder ausgedruckten Online-Kontoauszüge als gleichwertiger Nachweis zu den am Automaten gedruckten Belegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »