Ärzte Zeitung, 12.03.2009

TIPP DES TAGES

Zerrissenes Geld ist nicht wertlos

Immer wieder werden Banknoten zerrissen, verfärbt, angebrannt oder verklebt. Die beschädigten Banknoten sind nicht zwangsläufig wertlos.Die Deutsche Bundesbank ersetzt in der Regel das Geld, noch dazu kostenlos.

Voraussetzung dafür ist, dass der Eigentümer mehr als die Hälfte des Geldscheins einreicht.Andernfalls muss er nachweisen können, dass der Rest - in diesem Fall mehr als die Hälfte der Banknote - vernichtet wurde. Alle Reste des Scheins, auch kleinste Teile, sollten eingesammelt und verpackt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »