Ärzte Zeitung, 06.05.2009

Größere Entlastung bei Vorsorgebeiträgen

BERLIN (dpa). Die steuerliche Absetzbarkeit der Kranken- und Pflegekassenbeiträge könnte großzügiger ausfallen als bisher geplant. Nach Kritik aus SPD und Union sowie von Wirtschaftsverbänden und Steuerexperten sollen von 2010 an doch weitere Vorsorgeaufwendungen zum Steuerabzug zugelassen werden.

Das sieht ein Kompromissmodell der SPD-Fraktion vor, mit dem das sogenannte Bürgerentlastungsgesetz erweitert werden soll. Profitieren würden in erster Linie Geringverdiener. Der Vorschlag ist mit dem Finanzministerium entwickelt und mit Ressortchef Peer Steinbrück (SPD) abgestimmt worden. Entsprechende Angaben der "Berliner Zeitung" (Dienstag) wurden in Berlin bestätigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »