Ärzte Zeitung, 06.05.2009

Größere Entlastung bei Vorsorgebeiträgen

BERLIN (dpa). Die steuerliche Absetzbarkeit der Kranken- und Pflegekassenbeiträge könnte großzügiger ausfallen als bisher geplant. Nach Kritik aus SPD und Union sowie von Wirtschaftsverbänden und Steuerexperten sollen von 2010 an doch weitere Vorsorgeaufwendungen zum Steuerabzug zugelassen werden.

Das sieht ein Kompromissmodell der SPD-Fraktion vor, mit dem das sogenannte Bürgerentlastungsgesetz erweitert werden soll. Profitieren würden in erster Linie Geringverdiener. Der Vorschlag ist mit dem Finanzministerium entwickelt und mit Ressortchef Peer Steinbrück (SPD) abgestimmt worden. Entsprechende Angaben der "Berliner Zeitung" (Dienstag) wurden in Berlin bestätigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »