Ärzte Zeitung, 13.05.2009

Der Standpunkt

Kunde ist nicht gleich Kunde!

Von Herbert Fromme

Kunde ist nicht gleich Kunde!

Herbert Fromme ist Wirtschaftsjournalist.

Foto: privat

Ich ärgere mich regelmäßig, wenn ich Werbung von Banken für tolle Zinsangebote sehe. Denn oft sind diese Angebote auf Neukunden beschränkt - wer schon Kunde ist, bekommt schlechtere Konditionen. Leider sind die Banken nicht allein. Auch die Versicherer behandeln ihre Kundengenerationen unterschiedlich - oft aber mit umgekehrtem Vorzeichen. Wer einen Altvertrag hat, ist manchmal besser gestellt als der Neukunde.

Beispiel Hausrat- und Gebäudeversicherungen: Wer in den neuen Bundesländern wohnt und noch eine alte Police aus DDR-Zeiten hat, genießt damit automatisch Versicherungsschutz auch gegen Überflutung und andere Elementarschäden. Bei einem neuen Vertrag muss diese Deckung zusätzlich abgeschlossen werden - und wer in der Nähe eines Flusses wohnt, muss so viel dafür zahlen, dass sich das kaum lohnt. Allerdings weisen die Vertreter die Kunden nicht sehr gern auf diese Nachteile hin. Sie betonen eher die Vorteile, die der neue Vertrag auch bringt. Für die Kunden heißt das: Bei Umstellungsangeboten genau hinsehen.

Herbert Fromme ist Wirtschaftsjournalist in Köln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »