Ärzte Zeitung, 18.05.2009

Telefonaktion am 26. Mai

Geldanlage und Altersvorsorge: Holen Sie sich Rat!

Geldanlage und Altersvorsorge: Holen Sie sich Rat!

NEU-ISENBURG (ava). Die Umfrage "Altersvorsorge in der Finanzkrise" hat gezeigt, wie groß der Beratungsbedarf unter Ärzten ist. Die "Ärzte Zeitung" lädt deshalb - wie in den vergangenen Jahren - Finanzexperten des Bundesverbandes deutscher Banken ein. Am Dienstag, 26. Mai, von 14 bis 16 Uhr stehen sie Ihnen für alle Fragen rund ums Thema Geldanlage und Altersvorsorge zur Verfügung.

Keine Frage: Das Angebot von Produkten für die Geldanlage ist heute trotz Krise so vielfältig wie nie zuvor: Tagesgeld, Anleihen, Pfandbriefe, Unternehmensbonds, Aktien, Fonds, Immobilien, Zertifikate, Rohstoffe und Gold stehen als Investment zur Verfügung. Nur: Wie sieht der optimale Mix aus?

Sie können unsere Experten auch fragen, für wie begründet sie die Angst vor einer Inflation halten. Die Staatsverschuldung klettert wegen sinkender Steuereinnahmen und steigender Ausgaben ungebremst in die Höhe. Wie lässt sich da langfristig Vermögen aufbauen, ohne dass Inflation und Steuern die Erträge wegfressen?

Rufen Sie unsere Experten an!

Nutzen Sie unsere Telefonaktion, um zu erfahren, wie Sie am besten durch die Krise kommen können! Kompetent und neutral antworten Ihnen die Experten vom Bundesverband deutscher Banken.

Lesen Sie dazu auch:
Finanzkrise: Ärzte beklagen hohe Einbußen

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Die größte Sorge: Altersvorsorge

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10250)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »