Ärzte Zeitung, 18.05.2009

Telefonaktion am 26. Mai

Geldanlage und Altersvorsorge: Holen Sie sich Rat!

Geldanlage und Altersvorsorge: Holen Sie sich Rat!

NEU-ISENBURG (ava). Die Umfrage "Altersvorsorge in der Finanzkrise" hat gezeigt, wie groß der Beratungsbedarf unter Ärzten ist. Die "Ärzte Zeitung" lädt deshalb - wie in den vergangenen Jahren - Finanzexperten des Bundesverbandes deutscher Banken ein. Am Dienstag, 26. Mai, von 14 bis 16 Uhr stehen sie Ihnen für alle Fragen rund ums Thema Geldanlage und Altersvorsorge zur Verfügung.

Keine Frage: Das Angebot von Produkten für die Geldanlage ist heute trotz Krise so vielfältig wie nie zuvor: Tagesgeld, Anleihen, Pfandbriefe, Unternehmensbonds, Aktien, Fonds, Immobilien, Zertifikate, Rohstoffe und Gold stehen als Investment zur Verfügung. Nur: Wie sieht der optimale Mix aus?

Sie können unsere Experten auch fragen, für wie begründet sie die Angst vor einer Inflation halten. Die Staatsverschuldung klettert wegen sinkender Steuereinnahmen und steigender Ausgaben ungebremst in die Höhe. Wie lässt sich da langfristig Vermögen aufbauen, ohne dass Inflation und Steuern die Erträge wegfressen?

Rufen Sie unsere Experten an!

Nutzen Sie unsere Telefonaktion, um zu erfahren, wie Sie am besten durch die Krise kommen können! Kompetent und neutral antworten Ihnen die Experten vom Bundesverband deutscher Banken.

Lesen Sie dazu auch:
Finanzkrise: Ärzte beklagen hohe Einbußen

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Die größte Sorge: Altersvorsorge

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10149)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »