Ärzte Zeitung, 18.05.2009

Börsenausblick

Börsianer fürchten ein Ende der Rallye

Ist die Rallye an der Börse wieder vorbei? Nach einer schwachen Woche mit einem Dax-Rückgang auf 4738 Punkte und einem Rekordminus beim deutschen Wirtschaftswachstum ist bei den Börsianern die Euphorie wieder weitgehend verflogen.

"Anleger sollten sich auf eine längere Konsolidierung einstellen", heißt es in einer aktuellen Analyse der Privatbank HSBC Trinkaus & Burkhardt. Sollte der Dax deutlich unter 4700 Punkte fallen, sehen die Charttechniker der Bank eine weitere deutliche Abwärtsphase kommen.

Unterdessen hofft man bei der Dekabank auf Lichtblicke bei den Konjunkturdaten, die dem Aktienmarkt zu einer Stabilisierung verhelfen könnten. Die in den nächsten Tagen zur Veröffentlichung anstehenden Einkaufsmanager- und Geschäftserwartungsindizes dürften wieder ansteigen, so die Prognose der Dekabank.

Abwärts gehen könnte es mit dem Aktienkurs der Commerzbank, warnen die Anlagestrategen der WestLB. Die Kurszuwächse zuletzt seien nicht durch steigende Gewinnerwartungen gerechtfertigt und bergen daher Rückschlagspotenzial, so die WestLB-Strategen. Im Aufwind sieht man bei der Deutschen Bank die Aktie der Allianz-Versicherung, deren Geschäftsmodell als solide und Bilanz als robust bezeichnet wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »