Ärzte Zeitung, 26.05.2009

Axa schließt Integration der DBV-Winterthur ab

KÖLN (akr). Der Versicherer Axa hat die Integration der Bestände der Schaden-/Unfallsparten der DBV-Winterthur abgeschlossen. Die französische Mutter der deutschen Axa hatte 2006 die Schweizer Winterthur übernommen, zu der die deutsche DBV-Winterthur (der führende Arzthaftpflichtversicherer in Deutschland) gehörte.

Die Policen der Ärzte, die bei der DBV-Winterthur abgeschlossen haben, sind unter dem Axa-Dach auf die Deutsche Ärzteversicherung Allgemeine übergegangen. Für die Kunden ändere sich nach Unternehmensangaben nichts, da es sich nur um einen Rechtsträgerwechsel handele. Die Konditionen blieben die gleichen, es bestehe auch kein Sonderkündigungsrecht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »