Ärzte Zeitung, 14.07.2009

Ab heute (14. Juli) wandert das Geld in die eigene Tasche

BERLIN (dpa). Deutschlands Steuerzahler arbeiten in diesem Jahr fast eine Woche länger für die Staats- und Sozialkassen als 2008. Erst von heute (14.Juli) an arbeiten sie - rein rechnerisch - nur noch für den eigenen Geldbeutel, wie der Bund der Steuerzahler am Montag in Berlin mitteilte. Vor einem Jahr fiel der so genannte Steuerzahler-Gedenktag auf den 8. Juli.

Das davor erwirtschaftete Einkommen der Steuer- und Beitragszahler haben nach dem Rechenmodell des Steuerzahlerbundes Staat und Sozialversicherungen behalten. Der "Steuerzahler-Gedenktag" ist ein Rechenbeispiel und wird auf Basis der volkswirtschaftlichen Einkommensbelastungsquote ermittelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »