Ärzte Zeitung, 15.09.2009

Finanzkrise lässt Zahl der Millionäre schrumpfen

NEW YORK (ava). Die Finanzkrise hat die Vermögensverhältnisse stark verändert. So ist die Zahl der Millionäre 2008 von weltweit elf auf rund neun Millionen zurückgegangen. Das geht aus der jährlichen Untersuchung der Beratungsgesellschaft Boston Consulting BCG hervor.

Während Millionäre starke Einbußen ihres Finanzvermögens erlitten, konnten Privathaushalte mit einem Vermögen von weniger als 100 000 Dollar (68 621 Euro) sogar im Krisenjahr 2008 durchschnittlich etwa zwei Prozent Zuwächse melden. Auch die Ärzte sind von der Finanzkrise nicht verschont geblieben.

Bei einer Umfrage der "Ärzte Zeitung" vor vier Monaten hatte jeder vierte Teilnehmer angekreuzt, in den Börsenturbulenzen Verluste "in beträchtlicher Höhe" - fünfstellige Beträge oder höher - gemacht zu haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »