Ärzte Zeitung, 28.09.2009

Pfizer bekommt Wyeth günstiger

Der US-Pharmakonzern Pfizer muss für die Übernahme des Konkurrenten Wyeth weniger bezahlen als bisher angenommen. Vergangene Woche konnte Pfizer Teile der Tiermedizinsparte von Wyeth an Boehringer Ingelheim losschlagen. Branchenkreise erwarten einen Erlös von bis zu 300 Millionen US-$. Analysten der dänischen Jyske-Bank sehen darin ein Zeichen, dass die Integration von Wyeth schnell umgesetzt wird und raten zum Kauf der Pfizer-Aktie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »