Ärzte Zeitung, 21.10.2009

Singapur stärkt Kampf gegen Steuerhinterzieher

SINGAPUR (dpa). Singapur hat die OECD-Standards zum Kampf gegen Steuerflucht umgesetzt. Das Parlament verabschiedete ein entsprechendes Gesetz. "Die Änderungen, die wir einführen, erhalten Singapurs Status und Ruf als vertrauenswürdiger und verantwortungsbewusster Geschäfts- und Finanzplatz, der den internationalen Anstrengungen im Kampf gegen die grenzüberschreitende Steuerhinterziehung verpflichtet ist", sagte Finanzminister Tharman Shanmugaratnam.

Die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hatte Singapur auf die so genannte "graue Liste" der Länder gesetzt, die zwar die Standards zum Austausch über steuerrelevante Informationen anerkannt aber noch nicht umgesetzt hatten. Nach dem neuen Gesetz kann die Regierung von Banken Auskünfte über Kundenkonten verlangen, wenn Verdacht auf grenzüberschreitende Steuerhinterziehung besteht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »