Ärzte Zeitung, 01.12.2009

Phoenix Solar will in den USA Fuß fassen

SULZEMOOS (dpa). Das Fotovoltaik-Unternehmen Phoenix Solar bereitet seinen Markteintritt in den USA vor. Das Unternehmen teilte am Montag mit, dass es eine 100-prozentige Tochtergesellschaft mit Sitz im Bundesstaat Kalifornien gründen werde. Für den US-Markt prognostiziert die in Sulzemoos ansässige TecDax-Gesellschaft erhebliche Wachstumsmöglichkeiten.

Besonders der vergleichsweise große Markt im US-Bundesstaat Kalifornien biete aufgrund staatlicher Förderungen sowie eines hohen Potenzials für das Projektgeschäft attraktive Bedingungen für einen Markteintritt.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10151)
Organisationen
Phoenix (119)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »